Wald tut gut. Er ist eine der effektivsten, nachhaltigsten #Batterieaufladestationen ever. In Japan gibt es dafür seit vielen Jahren einen passenden Begriff: #Shinrin Yoku.

Er bedeutet #Waldbaden oder Baden in der #Waldluft, ist eine anerkannte Therapieform und wird dort von Ärzten verschrieben.

 

Auch bei uns nehmen immer mehr Menschen an Exkursionen teil und lernen, sich wieder bewusst auf die Natur einzulassen, denn Vitamin Tree bringt uns ruckzuck in unsere eigene Mitte zurück.

Dabei werden nun auch Studien in europäischen und deutschen Wäldern durchgeführt, denn diese unterscheiden sich wohl von den Wäldern Japans.

 

Der Wald ist wie ein #Gesundhaus für unsere Seele und wirkt heilend auf unser System und unseren Stresslevel. Eine tägliche Stunde Wald-Badezeit sorgt dafür, dass sich unser Blutdruck und der Kortisol-Level im Blut senkt. Auch das Immunsystem erfährt positive Wirkung. Krankheiten finden schnellere Genesung und Depressionen können Erleichterung finden. Ein #Gratis-Upload von #Mother Nature.

 

Dies geschieht durch unsere Lunge über die Aufnahme von #Duft-stoffen sowie der visuellen Wahrnehmung der Farbe Grün, laut japanischer Studien. Grün wirkt heilend auf unseren Körper und unsere Seele. Es ist noch nicht in Gänze geklärt, wie diese Wirkung geschieht.Dabei ist Shinrin Yoku mehr als ein einfacher #Waldspaziergang.

 

In erster Linie geht es darum, sich auf das Erlebnis Wald ohne Druck und Eile einzulassen, eine Walddusche ohne Hetze zu nehmen. Dabei darf gerne auf einem Waldpfad entlanggeschlendert werden. Ein Balancieren auf Baumstämmen oder ein Sprung über kleine Bachläufe sind ebenso möglich, wie eine Yoga-Übung oder eine kurze Meditation.

 

Dr. Wald empfiehlt: Einfach dem #Wind in den Wipfeln der Bäume lauschen, und wir begeben uns direkt ohne Umwege auf den Weg zu uns selbst.