WAS BRAUCHT EIN COACH DER NEUEN ZEIT

Bilderquelle: Evelyn Rosner
Bilderquelle: Evelyn Rosner

Eine unfassbar spannende Zeit sucht sich ihren Weg zu uns bzw. wir befinden uns bereits mit-ten in ihr. In der Aufstellungsarbeit wird dies

besonders deutlich, denn noch vor 15-20 Jah-ren gab es hier deutliche Unterschiede. Meist brachte eine Aufstellung ein Thema im System ans Licht, dass anschließend seine Zeit brau-chte, um zu heilen und sich zu verabschieden. Stück für Stück konnte demütig und geduldig eine Zwiebelschale nach der anderen von der eigenen Seele abgelöst werden, um wieder zur eigenen Leichtigkeit zu kommen.

Im Laufe der Zeit und der beginnenden Schwingungserhöhung der Erde, zeigten sich die Themen schneller und bereits kurz nach einer Aufstellung  war bereits das darunter-liegende Thema ebenfalls zur Klärung bereit.

 

Nun hat sich diese Energie erneut verändert, denn in uns Menschen zeigen sich nun häufiger viele Themen auf einmal, die gelöst werden möchten. Alles rutscht sozusagen auf einmal nach oben und wir spüren vielfältige Probleme, gleichzeitig und verstärkt. An mehreren Stellen

in unserem Leben brennt es und wir versuchen, die Brände im Beruf, der Partnerschaft, Familie,

im Freundeskreis unter Kontrolle zu bringen, um zu verstehen, was hier passiert. An manchen Tage scheinen wir nicht zu wissen, wo

wir zuerst löschen sollen.

Diese Zeitqualität stellt Coaches, die mit Klien-

t(inne)n an Lebensthemen arbeiten vor be-

sondere Herausforderungen, denn es braucht zusätzliche Bewusstheit dafür, dass sich viele Themen gleichzeitig zeigen. Geduld ist nötig, um abwarten zu können, was sich alles zeigt. Es braucht dazu die Fähigkeit, genau hinsehen zu wollen und zu unterschieden, worum es wirklich geht. Das heißt, wohin gehört die Energie, die im Aufstellungsprozess gespürt wird. Kommt sie aus der Familie, der Ahnenreihe oder sind es gar karmische Themen? Wie viele können /wol-len auf einmal gelöst werden und wo macht es Sinn, eine Pause einzulegen.

 

Im besten Fall erkennt ein Coach der neuen Zeit, was der Klient/die Klientin aktuell braucht, damit die guten Lösungen ohne Überforderung in das eigene Leben integriert werden können.

Er/Sie bewahrt dabei Standfestigkeit und han-delt klar, zentriert und geerdet aus der eigenen, inneren Mitte heraus.

 

Er/Sie erkennt, wo Grenzen im eigenen Tun liegen, d.h. alles, was nicht im eigenen Verant-

wortungsbereich liegt. Hier ist die Einsicht wichtig, dass wir unseren Klienten nichts ab-

nehmen könnten, denn sie entscheiden auf Seelenebene selbst, wann ein Thema bereit zur Heilung ist und wie viel Zeit es dafür braucht, auch wenn die Ungeduld hierüber spürbar wird.

 

Natürlicherweise handelt ein Coach der neuen Zeit achtsam mit seinen/ihren Fähigkeiten und nimmt dabei unbedingt wahr, welche eigenen Themen in Heilung gebracht werden möchten.

Diese gilt es zu lösen und in Heilung zu bringen, denn ein authentisches Wirken ist nur dann möglich, wenn unsere eigenen Schatten beseitigt sind, sonst ziehen wir immer die Men-

schen an, die gleiche Themen haben.