DAS TOR ZUM EIGENEN ICH

Bilderquelle: https://petapixel.com/2010/10/13/use-cardboard-cutouts-to-spell-out-upside-down-shadow-words/

Die Junienergie lässt sehr viel Heilung zu uns fließen. Wir fühlen uns dadurch gerne müde, eventuell leblos und haben das Gefühl, still zu stehen. Wir sind damit beschäftigt, Themen aufzulösen, die wir bisher erfolgreich verdrängt haben.

 

Alte Widerstände, Konflikte, Blockaden, Hinder- nisse, innere Dämonen, unser aufbäumendes Ego, Glaubenssätze und der Wunsch, die Kon-trolle zu bewahren, halten uns gerade auf Trab.

Diese Themen sind häufig sehr alt und wurden mitunter schon von unseren Ahnen getragen und an uns weiter gegeben.

Eventuell klopfen auch heftive, nervige Heraus-

forderungen von Außen bei uns an, die wir be-reits lange als geheilt glaubten. Geben wir uns diesen hin, behalten sie die Macht über uns, denn sie bestimmen unsere Lebensrichtung und machen uns dadurch unfrei. Noch versu-chen wir, unser Leben in der bisherigen Form mit uns bekannten Schablonen und Denkmus-tern zu formen. Dies funktioniert nicht mehr, denn unser Leben möchte sich neu formieren und zusammensetzen.

Hier ist es wichtig, unsere eigenen Schatten achtsam zu betrachten, denn hinter ihnen fin-den wir unseren wahren Kern und gleichzeitig unsere tiefste Liebe zu uns selbst. Es wird Zeit, Veränderungen, neue Ordnungen und Lösung-en zu begrüßen und uns als Mensch zu zeigen. Eigene Grenzen, Verhaltensregeln und Kampf wollen überwunden werden. Wir dürfen uns endlich erlauben, Dinge in Liebe auszusprech-en, die bisher verborgen blieben. Wir tragen bereits alle Lösungen dafür in uns - in unseren Herzen und in unserer Seele. Was wir brauchen, ist Vertrauen ins Leben, sowie Demut, diese spannende Zeit erleben zu dürfen. Wir dürfen wirken und uns führen lassen - aus unserem tiefsten, echten, wahrhaftigen Inneren heraus.