ANPASSUNGSPHASE IN EINE NEUE ZEIT



Berührende Schneckenbilder von www.vmischchenko.com

2017 - ein Jahr wunderbarer Veränderungen.
Wir Menschen aller Nationen befinden uns aus spiritueller Sicht in der Anpassungsphase einer neuen Zeitepoche.
Mehr und mehr lösen sich alte Strukturen, die wir lange kannten und in uns trugen. Das heißt, alte Ängste werden in uns nach oben gespült. Blockaden Glaubenssätze und Hindernisse zeigen sich, die uns den Weg zu uns selbst versperren. Gleichzeitig sind wir aufgefordert, uns mit Körper, Geist und Seele an die neuen Entwicklungen zu gewöhnen.
In erster Linie brauchen wir jetzt Vertrauen und den Glauben, dass sich alles in´s Gute verwandeln wird. Und wir brauchen Geduld, denn die eigenen, persönlichen Muster gilt es zu erkennen und zu lösen.
Um ein lichtvolles, liebevolles, positives Leben anzustreben ist es wichtig, selbst immer wieder in die Liebe zu gehen. Das heißt, wir sollten uns unserer Gedanken und Gefühle achtsam annehmen, um zu sehen, ob sie uns in der Gegenwart bleiben lassen. Denken wir zu sehr über vergangene Erlebnisse nach, so bindet uns dort Energie, die uns im Jetzt fehlt.
Jetzt ist es wesentlich, jeden Menschen so anzuerkennen, wie er/sie wirklich ist. Bewerten oder gar in Schubladen stecken, ist ein Teil der alten Zeit. In der neuen Zeit stoppen wir diese Gedanken, öffnen unser Herz für den anderen in Dankbarkeit für die Lernaufgaben, die wir mit ihm/ihr erhalten. In reinen Gedanken geben wir unsere Projektionen auf, die wir selbst auf unsere Mitmenschen übertragen. Sie sind nur der Spiegel dessen, was wir selbst an uns nicht mögen. Je klarer wir uns unseren eigenen Themen widmen, desto ruhiger begegnen uns Menschen in unserem Umfeld.



Kommentar schreiben

Kommentare: 0